5 Vorteile beim Online Druck von Aufklebern

War es früher noch vonnöten, mit Blick auf die Bestellung von Aufklebern eine preisgünstige Druckerei vor Ort zu suchen, so haben sich die Zeiten glücklicherweise geändert. So profitiert der anspruchsvolle Kunde heute von einem Maximum an Flexibilität sowie von 1.001 gestalterischen Möglichkeiten, wenn er sich für den Online Druck von Aufklebern entscheidet.

Dies sind die 5 wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

1) Die Zahl der Online Druckereien ist mittlerweile recht groß, und so ist es ein Leichtes, gleich einen passenden Anbieter zu finden. Wie aber die Erfahrung immer wieder zeigt, sind nur wenige Verbraucher bereit, viel Zeit für die Recherche nach adäquaten Online Druckereien zu investieren. Aus diesem Grund vertrauen immer mehr auf die nutzerorientierten Expertentests, die von erfahrenen Profis in unserem Institut durchgeführt werden. In jedem Fall bietet das Angebot, Aufkleber online drucken lassen zu können, einfach mehr Chancen und Möglichkeiten. Dabei ist es unerheblich, ob es um gewerbliche oder private Verbraucherinteressen geht. Ganz einfach vom heimischen PC aus können beliebige Aufkleber Drucke in Auftrag gegeben werden, wenn der richtige Anbieter erst gefunden ist. Wer der Ansicht ist, das Ganze sei kompliziert und mit Blick auf den fehlenden persönlichen Kontakt zur Druckerei eher schwierig, der irrt. Fakt nämlich ist, dass eben das Online Drucken ein Höchstmaß an Verbraucherorientiertheit zu bieten hat. Und zwar in vielerlei Hinsicht.

2) So praktisch es ist, mit nur wenigen Klicks Aufkleber online drucken lassen zu können, so interessant ist darüber hinaus auch der Aspekt, dass es gänzlich unerheblich ist, um welche Ausführungen es dabei im Einzelnen geht. So haben Sie direkt online zum Beispiel die Möglichkeit, klassische Produktaufkleber zu ordern ebenso wie Rollenetiketten, Maschinenaufkleber, Werbeaufkleber, Firmensticker, Textilaufkleber, Effektaufkleber unterschiedlichster Art, Flaschenetiketten, Aufkleber für Vereine, Verbände oder sonstige Institutionen oder sogar Hologrammfoliensticker. Der Kreativität der Anbieter sind in dieser Hinsicht so gut wie keine Grenzen gesetzt. Für welchen Zweck auch immer: Nahezu jede Aufklebervariante kann geordert werden, wobei nicht zuletzt auch hervorragende Serviceleistungen offeriert werden.

aufkleber online drucken3) Üblicherweise werden die jeweils gewünschten Aufkleber im Digitaldruckverfahren hergestellt. Für den Verbraucher bedeutet das, dass er nicht zwingend größere Mengen abnehmen muss, um einen möglichst attraktiven Preis zu erhalten. Sondern dank dieses flexiblen Druckverfahrens können Sie sogar einzelne Aufkleber ganz einfach über das Internet bestellen. Die Qualität beim Druck lässt dabei sowohl bei Kleinstmengen, als auch bei einem größeren Bestellvolumen nicht zu wünschen übrig. Des Weiteren ist freilich vor allem auch der vergleichsweise niedrige Druckkostenpreis für den qualitätsbewussten Kunden von Relevanz. Natürlich hat der Kunde in diesem Zusammenhang zu jeder Zeit sogar die Wahl, wenn es darum geht, die Oberflächenbeschaffenheit zu bestimmen. Wer matte Aufkleber wünscht, wird also ebenso hochwertige Produkte erhalten können, wie Verbraucher, die sich glänzende, transparente oder sonstige Aufkleberbeschaffenheiten wünschen.

4) Das Bestellprozedere geht denkbar einfach “über die Bühne”: So ist es zunächst wichtig, das jeweils gewünschte Produkt auszuwählen bzw. Beschaffenheit, Menge, Volumen und so weiter festzulegen. Alles kann direkt über das Bestellformular der Online Druckerei durchgeführt werden, wobei die Menüführung bei den meisten Anbietern selbsterklärend ist. Interessanterweise können einerseits selbst erstellte Designvorlagen ausgewählt werden, oder aber man entscheidet sich für bereits vorhandene Musterexemplare, die auf der Internetpräsenz der jeweiligen Online Druckerei zu finden sind. Gesetzt den Fall, dass im Rahmen des Bestellvorgangs die eine oder andere Frage auftaucht, können Sie als Kunde sicher sein, nicht “im Regen stehen gelassen” zu werden. Denn in Anbetracht der Tatsache, dass ein kompetentes Service- oder Technikteam sowohl telefonisch, als auch im Online Chat oder per Email erreichbar ist und so nach Belieben direkt kontaktiert werden kann, wird sich jedes Problem gewiss rasch klären lassen können. Überhaupt wird durch dieses hohe Maß an Zuverlässigkeit und Persönlichkeit das Gefühl vermittelt, der Kunde ist beim jeweiligen Anbieter gut aufgehoben.

5) Man muss nicht unbedingt über ein umfangreiches Fachwissen verfügen, wenn man Aufkleber online drucken lassen möchte. Das Besondere ist, dass die meisten renommierten Anbieter über einen so genannten Online-Konfigurator verfügen, der ungemein leicht und zielorientiert zu bedienen ist. Das bedeutet, dass die einzelnen Bedienschritte keiner umständlichen Erklärungen bedürfen, sondern dass man einfach “loslegen” und die Aufkleberberstellung in Auftrag geben kann.

Natürlich gilt es, im Vorfeld des Aufkleberdruckes einen passenden Anbieter zu finden. Gerade weil dies jedoch kein leichtes Unterfangen ist, bietet es sich an, unsere Tests in Augenschein zu nehmen. Auf diese Weise erfährt der qualitätsbewusste Kunde zum einen sehr viel über das Leistungsportfolio der einzelnen Anbieter, die Kundenorientiertheit, die Benutzerfreundlichkeit der entsprechenden Internetpräsenzen sowie das Preis-/Leistungsverhältnis. Denn diese und weitere Kriterien sind von entscheidender Relevanz, um von Anfang an sicher zu stellen, sowohl für die Verwendung im privaten, als auch im gewerblichen Bereich stets erstklassige Qualität zu erhalten. Sicherlich sind unsere Anbietertests sehr umfangreich und auch überaus zeitintensiv. Die Auswertungen und Testberichte zeichnen sich allerdings durch eine klare und übersichtliche Gliederung sowie insgesamt durch eine benutzerfreundliche Konzeptionierung aus. Technisches “Kauderwelsch” suchen Sie vergeblich, werden aber dennoch mit einem umfangreichen Informationsgehalt bei Ihrer Entscheidungsfindung für eine Online Druckerei unterstützt. Wenn man bedenkt, wie viel Zeit und auch Nerven Sie als Verbraucher dadurch sparen, dann sind unsere Profi-Tests in der Tat “unbezahlbar”.

Trends rund um den Vollautomaten

delonghi kaffeemaschine im testMehr als 70 Millionen Tassen Kaffee werden jeden Tag in Deutschland genossen. Das Getränk wird in unterschiedlichen Vorrichtungen und mit Hilfe von Maschinen gebrüht. Große Beliebtheit erfreut sich nach wie vor die klassischen Kaffeemaschinen, deren Funktionen sich in den vergangenen Jahrzehnten allerdings kaum verändert haben. Immerhin verfügen die besseren Maschinen mittlerweile über programmierbare Zeitprogramme, mit denen der Kaffee am Morgen fast automatisch gekocht wird.

Die in den achtziger Jahren entstandenen Kaffeevollautomaten haben sich nach ihrer Entstehung sehr viel stärker gewandelt. Aus den einfachen Maschinen wurden Hightech-Geräte, die über viele unterschiedliche Funktionen verfügen. Die Hersteller haben nicht nur die Technik, sondern auch das Aussehen der Geräte deutlich verbessert. Mittlerweile können viele Automaten nicht mehr nur Cappuccino oder klassischen Kaffee brühen, sondern auch andere Getränke erschaffen. Die neueren Automaten verfügen außerdem über große Displays, auf die sich auf die Gerätefunktionen zugreifen lässt.

Technische Highlights von der IFA

Die neuesten Trends können auf den großen Technikmessen bestaunt werden. Hier präsentieren die Hersteller ihre bislang geheim gehaltenen Entwicklungen. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA), die Jahr für Jahr in Berlin stattfindet, lassen sich diese aktuellen Trends bewundern. Dabei zeigt sich erneut, dass sich die Maschinen deutlich wandeln. Neben einem moderneren Design überzeugen die Automaten auch durch eine stark verbesserte Technik.

In diesem Jahr präsentierte das deutsche Traditionsunternehmen Siemens einen neuartigen Vollautomaten, der nur wenige Wünsche offenzulassen scheint. Die bekannte Firma stellte auf der Funkausstellung seine neuartige EQ.7 Maschine vor, die mit einem einzigartigen Erhitzer ausgestattet ist. Siemens verwendet eine eigens konzeptionierte Sensoren-Technologie, durch die die optimale Temperatur beim Brühen erzielt werden soll. Für Begeisterung sorgte außerdem das neuartige Mahlwerk, das aus Keramik gefertigt wird. Durch verfeinerte Milchdüsen soll zudem ein ganz besonders cremiger Schaum entstehen.

In naher Zukunft werden sich fast alle Vollautomaten auch aus der Ferne bedienen lassen. Mit Hilfe des Smartphones und des Computers können nicht nur grundlegende Einstellungen vorgenommen, sondern auch konkrete Brühaufträge erteilt werden. Der Genießer wird zudem Rezepte erstellen können, die er anderen Nutzern zur Verfügung stellt. So entsteht eine einzigartige Kommunikation zwischen Genießern, die die neuartigen Kaffeemaschinen verwenden.

Bis es soweit ist, kann sich die Investition in ein Modell lohnen, die zurzeit durch die Hersteller offeriert werden. Bereits die heutigen Vollautomaten verfügen über viele Funktionen, durch die schmackhafte Getränke geschaffen werden. Vorab sollten sich zukünftige Nutzer allerdings ganz genau über die Modelle informieren. Ansonsten droht die Gefahr eines Fehlkaufs. Durch unabhängige Rezensionen, die über die Vollautomaten aufklären, wird die Gefahr einer Fehlinvestition reduziert. Wir empfehlen daher, dass Sie die Tests zu Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten lesen, die auf dieser Internetseite veröffentlicht wurden.

Neuheiten wurden allerdings nicht nur von Siemens, sondern auch von weiteren Unternehmen präsentiert. Sie stellte der italienische Hersteller De’Longhi auf der Technikmesse seinen neuartigen Vollautomaten PrimaDonna vor, der ebenfalls stark verbesserte Düsen aufweist. So soll das Gerät die Milch so erwärmen, dass sie zum Getränk passt. Der Nutzer kann die Konsistenz der Creme durch einen Wahlschalter regulieren. Allerdings lässt sich dieser Vollautomat noch nicht durch ein Smartphone steuern.

Dafür präsentierte der deutsche Hersteller Jura einen neuartigen Automaten, der über ein Touchscreen verfügt. Diese Technik, die bereits für Tablets und Smartphones genutzt wird, dürfte in den kommenden Jahren in zahlreichen Vollautomaten eingesetzt werden, was die Bedienung deutlich vereinfacht.

Steuerung durch das Smartphone

Die Möglichkeiten der Steuerung durch Fremdgeräte werden von zahlreichen Herstellern erprobt. In den Forschungslabors der Unternehmen werden zum Beispiel kleine Applikationen entworfen, die letztendlich auf Smartphones, Tablets und Büro-Computern installierbar sind. Mit Hilfe der Programme soll sich der Vollautomat, der in ein Netzwerk eingebunden ist, kontrollieren und programmieren lassen.

Als technologischer Vorreiter erweist sich der Elektrokonzern Philips, der auf der diesjährigen IFA einen Vollautomaten präsentierte, der sich mit dem Telefon oder dem Computer steuern lässt. Der Hersteller, der vor einigen Jahren das Traditionsunternehmen Seaco übernommen hat, stellte mit der GranBaristo Avanti eine Kaffeemaschine vor, die über eine App oder durch eine Bluetooth-Verbindung kontrolliert werden kann. Der Nutzer kann zum tragbaren Telefon greifen und verschiedene Getränke brühen, die auf Knopfdruck in eine bereitstehende Tasse entlassen werden.

Durch die App lässt sich aber nicht nur ein Brühauftrag erteilen. Schließlich kann das Telefon, auf dem die App installiert wurde, auch verwenden, um den Milchgehalt und die Stärke des Kaffees zu regulieren. Genießer können so einen eigenen Kaffee entwerfen, der unter anderem in den Speichern des Vollautomaten gespeichert wird. Die durch den Nutzer erstellte Kaffeekreation lässt sich, falls gewünscht, außerdem ganz einfach mit anderen Mitgliedern teilen, die die Kaffeemaschine ebenfalls nutzen. Zugleich können auch Rezepturen heruntergeladen werden, die von anderen Genießern erdacht wurden.

Vernetzung der Zukunft

Mit seinem Kaffeevollautomaten sorgte Philips auf der Funkausstellung für Begeisterung bei den Besuchern. Andere Firmen entwickeln zurzeit ähnliche Lösungen, durch die zukünftige Automaten in das heimische Netzwerk eingebunden werden können. Einige Prototypen wurden sogar mit einem W-LAN Zugang ausgestattet. Diese Automaten sollen sich ganz einfach mit anderen Geräten verbinden.